Blick auf die Burse zur Tulpe - hier finden der Tag der Genderforschung und die Tagung für Forschende in der Qualifikationsphase statt.
© Norbert Kaltwasser
14.11.2023 in Campus, Wissenschaft

Ein Netzwerk für die Genderforschung

Deutschland hat aus Sicht des Wissenschaftsrats Nachholbedarf in der Geschlechterforschung und -lehre. An der MLU wollen Verena Stange und Dr. Sabine Gabriel von der Netzwerkstelle „gender*bildet“ jetzt sowohl Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als auch Studierende aller Fächer in dem Bereich stärker vernetzen. An der Uni findet am 30. November auch der Landesweite Tag der Genderforschung sowie am Tag darauf eine Tagung für Forschende in der Qualifikationsphase statt. Artikel lesen

In den Franckeschen Stiftungen - hier der Blick auf das Hans-Ahrbeck-Haus - findet im kommenden Jahr der Kongress statt.
© Maike Glöckner
13.11.2023 in Campus, Wissenschaft, Wissenstransfer

Corona, Lehrkräftemangel, Digitalisierung: MLU richtet Großkongress aus

Krisen und Transformationen stehen im Zentrum des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), der im März 2024 an der MLU stattfindet. Erwartet werden rund 2.000 Gäste aus dem In- und Ausland. Die Vorbereitungen für eine der bisher größten Veranstaltungen an der Universität laufen auf Hochtouren. Prof. Dr. Tanja Sturm gehört zum lokalen Organisationskomitee der MLU und spricht im Interview über den Kongress. Artikel lesen

Traditionell zog der Senat vom Rathaus zur Leucorea - angeführt von Rektorin Claudia Becker und Oberbürgermeister Torsten Zugehör (3. von links).
© Maike Glöckner
01.11.2023 in Varia, Wissenschaft

Disputation in Wittenberg: Bedeutet Künstliche Intelligenz das Ende der Universität?

Der zunehmende Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) stellt Hochschulen und Gesellschaft vor große Herausforderungen. Wie verändert KI diese? Welche Chancen und Risiken bietet sie und wie können Hochschule und Gesellschaft verantwortungsvoll mit ihr umgehen? Darüber wurde auf der traditionellen Disputation der Uni Halle am Reformationstag in Wittenberg diskutiert. Artikel lesen

Treffen auf dem Uniplatz: Zur Jubiläumsfeier kamen Rektorin Claudia Becker und der polnische Botschafter Dariusz Pawłoś.
© Markus Scholz
14.09.2023 in Varia, Wissenschaft

Zum Jubiläum: Botschafter besucht Zentrum für Polenstudien

In Halle haben am Mittwoch die Feiern zum zehnjährigen Bestehen des Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien begonnen. An der Festveranstaltung im Audimax der MLU hielten unter anderen der polnische Botschafter in Deutschland Dariusz Pawlos und die Leiterin des Danziger Generalkonsulats Cornelia Pieper, Mitglied des Kuratoriums der MLU, Grußworte. Artikel lesen

Lea Mann und Adrian Richter forschen an neuen Wirkstoffen gegen hartnäckige Bakterien. Hier betrachten sie eine Petrischale mit einer Bakterienkultur.
© Maike Glöckner
12.09.2023 in Wissenschaft, Forschung

Neue Wirkstoffe gegen widerständige Keime

Klein, aber gefährlich: Das Mycobacterium abscessus ist nicht nur antibiotikaresistent, sondern befällt auch bevorzugt die Lungen von Menschen, die vorerkrankt sind, beispielsweise an Mukoviszidose. Pharmazeutinnen und Pharmazeuten der MLU forschen daher an neuen Wirkstoffen. Erste vielversprechende Hemmstoffe haben sie bereits identifiziert und weiterentwickelt. Artikel lesen

Yvonne Kleinmann - hier in der Bibliothek am Steintor-Campus - ist Direktorin des Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien.
© Maike Glöckner
06.09.2023 in Wissenschaft, Forschung, Wissenstransfer

„Polen ist als Thema selbstverständlicher geworden“

Vor zehn Jahren hat das Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien an den Universitäten Halle und Jena seine Arbeit aufgenommen. Es ist einer der wenigen Orte, an denen sich die Osteuropa-Forschung nicht nur mit Russland, der Sowjetunion und dem postsowjetischen Raum befasst. Direktorin Prof. Dr. Yvonne Kleinmann, Professorin an der MLU, erklärt im Interview, was bisher erreicht wurde und wohin sich das Zentrum entwickeln soll. Artikel lesen

Ein Bakteriophage auf einem Bakterium. Die Viren können einzelne Bakterienstämme befallen und töten
© peterschreiber.media / stock.adobe.com
18.07.2023 in Wissenschaft, Forschung

Neue Erkenntnisse zu Bakterienjägern

Dem halleschen Proteinforscher Prof. Dr. Milton T. Stubbs ist kürzlich eine besondere Ehre zuteilgeworden. Für das renommierte Wissenschaftsmagazin „Science“ kommentiert er gemeinsam mit seinem MLU-Kollegen Prof. Dr. Jochen Balbach eine neue Studie, die in dem Journal erschienen ist. Darin beschreibt ein Team aus den USA erstmals einen beeindruckenden Vorgang: Wie es einem Bakteriophagen – einer Art Bakterienvirus – gelingt, seinen Wirt zum Platzen zu bringen. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden