Ein Gemälde von Anton Wilhelm Amo gibt es nicht. Prorektor Wolfgang Paul will sich zusammen mit der Amo-Kommission für ein differenziertes Bild des ersten afrodeutschen Akademikers einsetzen.
© Markus Scholz
03.06.2021 in Varia, Campus

„Eine differenzierte Erinnerung an Amo“

Anton Wilhelm Amo war im 18. Jahrhundert der erste afrodeutsche Akademiker an einer deutschen Universität, er wirkte in Halle und Wittenberg. Doch wie gedenkt die MLU ihres Alumnus Amo heute? Mit dem Thema befasst sich eine Kommission des Rektorats. Deren Vorsitzender, der Prorektor für Forschung Prof. Dr. Wolfgang Paul, erklärt im Interview, wie es zu deren Gründung kam und was sich am Amo-Gedenken ändern soll. Artikel lesen

Szene aus dem neu produzierten Video der Uni-Bigband
© Screenshot
17.05.2021 in Varia

Virtueller Kongressauftritt der Uni-Bigband

Seit März 2020 konnte die Uni-Bigband unter Leitung von Hartmut Reszel und Michael Lieb fast ausschließlich online und digital musizieren. Den lang geplanten Auftritt beim Jubiläums-Kongress „100 Jahre Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde“ hat die Bigband nun ebenfalls virtuell absolviert – und dafür ein neues Video produziert. Artikel lesen

Die Urenkel im Juni 2019 am Grab von Adolf und Auguste Weißler in Halle. Auf der linken Seite stehen Robert Weissler und seine Frau Liza, auf der rechten Seite von rechts Bettina Weissler-Ried, hinter ihr Roderick Weissler mit seiner Tochter Rachel, dahinter Torsten Ried, der Ehemann von Bettina. Auf dem Bild fehlt Wolfgang Weissler.
© Armin Höland
27.04.2021 in Varia, Wissenschaft

Adolf Weißler - ein Glücksfall für das Notarwesen

Der Name des Juristen Adolf Weißler wäre in Halle um ein Haar in Vergessenheit geraten. Und das, obwohl sich der 1855 geborene Justizrat während seiner Schaffensphase in der Saalestadt enorme Verdienste für Rechtsanwaltschaft und Notariat erwarb. Dass es anders kam, hat viel mit einem glücklichen Umstand zu tun – und auch mit zwei inzwischen emeritierten Jura-Professoren der Universität. Artikel lesen

Wiederaufbau des Niketempels auf der Akropolis, Lithographie nach Christian Hansen aus der Publikation von Ludwig Ross (1839)
© Archäologisches Museum
13.04.2021 in Varia, Große Namen

Große Namen: Ludwig Ross

Kaum jemand weiß, dass die weltberühmte Akropolis, jener hoch über der griechischen Hauptstadt thronende antike Gebäudekomplex, maßgeblich von einem Deutschen ausgegraben worden ist. Noch dazu von einem, den es später an die Uni Halle zog. Sein Name: Ludwig Ross. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden