Hermann Staudinger im Jahr 1917 in seinem Züricher Labor
© ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv
24.09.2020 in Varia, Große Namen

Große Namen: Hermann Staudinger

Vor 100 Jahren hat der Chemiker Hermann Staudinger zum ersten Mal Makromoleküle beschrieben und damit den Grundstein für die Polymerforschung gelegt. Der spätere Nobelpreisträger ist ein Alumnus der halleschen Universität. Artikel lesen

Archivleiter Dirk Schaal und Historiker Klaus Krüger vor einem der neu übernommenen Brass Rubbings von Reinhard Lamp (von links)
© Markus Scholz
18.09.2020 in Varia

Besondere Schenkung: Archiv erhält weitere Abriebe

Die Universität Halle verfügt über die größte Sammlung von Wachsabrieben von Grabplatten auf dem europäischen Festland. Heute ist sie noch einmal gewachsen: Der Hamburger Philologe Reinhard Lamp hat dem Universitätsarchiv mit 50 Abrieben den letzten Teil seiner umfangreichen Privatsammlung übergeben. Den größten Teil hatte Lamp der Universität bereits vor zwei Jahren geschenkt, damals wurde zudem die Sammlung des Londoner Stadtplaners Kevin Herring übernommen. Artikel lesen

Die halleschen Forscher haben Teebeutel in einem chinesischen Wald vergraben.
© Stefan Trogisch
12.08.2020 in Varia, Schlussstück

Auf ewig ungebrüht

Bei der Erforschung der Folgen des Klimawandels greifen Wissenschaftler auf ungewöhnliche Werkzeuge zurück: Teebeutel. An einem weltweiten Projekt sind auch Forscher der Uni Halle beteiligt. Artikel lesen

Mit Abstand: Sitzung des Bundeskabinetts unter Leitung von Angela Merkel
© Bundesregierung, B 145 Bild-00457093 / Steffen Kugler
16.07.2020 in Varia

„Man musste klare Regeln finden und verständlich kommunizieren“

Wie gut schafft es die Bundesregierung, in Zeiten der Corona-Pandemie Bürgerinnen und Bürger zu erreichen und über den Verlauf der Pandemie zu informieren? Was hat sich in der Kommunikation geändert? Die Sprechwissenschaftlerin Prof. Dr. Susanne Voigt-Zimmermann und der Politikwissenschaftler PD Dr. Sven T. Siefken schauen aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf die Krise. Artikel lesen

Viele Menschen in Deutschland haben die Corona-Warn-App auf ihrem Smartphone installiert. Aber wie sicher ist sie eigentlich?
© Maximilian Kröger
15.07.2020 in Varia

Corona-Warn-App: Wie sicher sind die Daten?

Über 15,6 Millionen Mal wurde die Corona-Warn-App der Bundesregierung bereits heruntergeladen. Sie soll dabei helfen, im Falle einer Infektion mit dem Virus möglichst schnell Kontaktpersonen zu ermitteln und zu benachrichtigen. Doch wie funktioniert die App eigentlich, wie sicher sind die Daten darin? Das erforscht Dr. Sandro Wefel, Experte für IT-Sicherheit vom Institut für Informatik. Im Interview erklärt er die Hintergründe. Artikel lesen

Philip Lössl ist Teil des Editoren-Teams von „Nature Communications“, das zu Springer Nature gehört.
© Bernd Wannenmacher
07.07.2020 in Varia, Wissenschaft

„Daten müssen erzählt werden“

Sein Arbeitgeber ist eines der renommiertesten Wissenschaftsjournale der Welt: Dr. Philip Lössl arbeitet als Senior Editor für „Nature Communications“. Dort ist er zuständig für Forschungsarbeiten aus dem Bereich der Biochemie. Als Editor begleitet er zum Beispiel den Prozess von der Einreichung eines Manuskripts bis zur finalen Publikation. Den Grundstein für seine Karriere hat er an der Uni Halle gelegt. Artikel lesen

Katja Nebe ist Professorin für Arbeits- und Sozialrecht an der Uni Halle.
© Daniel Wachsmuth
11.06.2020 in Wissenschaft, Varia

Corona: Welche gesellschaftlichen Gruppen werden vergessen?

Die Corona-Krise und die Finanz- und Bankenkrise von 2008/2009 haben einiges gemeinsam: Vielen Menschen droht nicht nur der Verlust ihres Arbeitsplatzes, sondern auch ein sozialer Abstieg. Zudem gibt es die Gefahr, dass sich die Situation einzelner gesellschaftlicher Gruppen weiter verschlechtert. Die hallesche Arbeits- und Sozialrechtlerin Prof. Dr. Katja Nebe hat die Folgen der Finanz- und Bankenkrise untersucht und spricht im Interview über den Vergleich mit der heutigen Zeit. Artikel lesen

Luther bei Pestkranken in Wittenberg, eine Radierung aus "Dr. Martin Luther, der deutsche Reformator / In bildlichen Darstellungen von Gustav Ferdinand Leopold König. In geschichtlichen Umrissen von Heinrich Gelzer" (Hamburg, Besser, 1847).
© Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
20.05.2020 in Varia

Seuchen und Kriege: Was die Uni in 500 Jahren überstand

Das aktuelle Semester dürfte in die Geschichtsbücher als ein ungewöhnliches eingehen. Wegen der Corona-Pandemie läuft die Lehre an der Universität digital, Studierende trifft man in den Fluren der Lehrgebäude nicht. Aber auch in den vergangenen fünf Jahrhunderten hat es Ausnahmesituationen gegeben, in denen die Lehre und der Universitätsbetrieb eingeschränkt stattfanden – oder sogar ganz eingestellt werden mussten. Einer der Gründe: die Pest. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden