Tag der Lehre: Uni eröffnet neues Prüfungscenter

01.04.2022 von Katrin Löwe in Campus, Studium und Lehre
Mit der virtuellen Eröffnung des neuen Prüfungscenters und der offiziellen Verleihung des Lehrpreises @ward ist der Tag der Lehre an der Uni gestartet. In weiteren Digital-Veranstaltungen werden die ersten Ergebnisse der „Arbeitsgruppe zur Zukunft von Studium und Lehre an der MLU“ sowie des Verbundprojekts „eService-Agentur der Hochschulen im Land Sachsen-Anhalt“ thematisiert.
Ansichten aus dem neuen Prüfungscenter
Ansichten aus dem neuen Prüfungscenter (Foto: Sebastian Schubert)

In dem neuen Prüfungscenter der MLU können bis zu 197 Studierende gleichzeitig an elektronischen Prüfungen teilnehmen. Dafür steht im Obergeschoss des Lührmann-Wohnzentrums an der Saline eine Fläche von 750 Quadratmetern zur Verfügung. „Ohne Digitalisierung in akademischer Lehre und damit auch bei Prüfungen ist Universität nicht mehr denkbar“, sagte Rektor Prof. Dr. Christian Tietje im Eröffnungsvideo. Die Planungen des Centers gehen bis in das Jahr 2015 zurück, sie waren zuletzt durch die Corona-Pandemie unterbrochen beziehungsweise erschwert worden. Betrieben wird die neue Einrichtung vom Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (LLZ) der MLU.

In zwei weiteren Videos wurden darüber hinaus die Preisträgerinnen des Lehrpreises @ward aus dem Jahr 2021 vorgestellt. Virtuell übergeben wurden die Preise anschließend durch den Prorektor für Studium und Lehre Prof. Dr. Wolf Zimmermann an die Informatikerin Annett Thüring sowie ein Dozentinnen-Team des Zentrums für Lehrerbildung (ZLB), bestehend aus Dr. Friderike Lange, Maxi Mercedes Grehl und Maria Luise Gebauer. Annett Thüring hat die Jury mit ihrer Veranstaltung „Objektorientierte Programmierung im ICMM“ überzeugt, das ZLB-Team punktete mit der Veranstaltung „LSQ Kommunikation und Stimme | asynchroner Digitalkurs“.  Die Preise sind mit der Finanzierung einer wissenschaftlichen Hilfskraft durch das Prorektorat für Studium und Lehre dotiert. Sie wurden 2021 ausschließlich in der Kategorie für bereits durchgeführte Lehrveranstaltungen vergeben. 2019 hatte Thüring bereits einen @ward für ihren Kurs – damals noch als Projekt in der Konzeptionsphase – erhalten.

Der Tag der Lehre wurde am Morgen von Rektor Tietje eröffnet. Er widmet sich in diesem Jahr insbesondere der Debatte darüber, wie die Lehre und wie Prüfungen an der MLU im Jahr 2030 aussehen könnten. Damit hatte sich eine vom Rektorat eingesetzte Arbeitsgruppe seit dem Sommer 2021 befasst. Zudem ist er dem Verbundprojekt „eService-Agentur der Hochschulen im Land Sachsen-Anhalt“ (eSALSA) gewidmet.

Weitere Artikel zum Thema

23.03.2022 in Campus, Studium und Lehre, Hochschulpolitik

Auf der Suche nach Visionen

Wie könnten Studium und Lehre an der MLU im Jahr 2030 aussehen, wie Prüfungen abgehalten werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich seit dem vergangenen Sommer eine Arbeitsgruppe an der Universität, die ihre Ideen auf dem Tag der Lehre am 1. April vorstellen und diskutieren will. Im Vorfeld hat „campus halensis“ mit den Arbeitsgruppen-Mitgliedern Prof. Dr. Christopher Conrad und Annett Thüring gesprochen. Artikel lesen

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden