Forschung in den Ferien: Praktikantin Hannah Latta und  Maria Giebler (v.l.)
© Zentrale telle des Universitätsklinikums
22.07.2015 in Studium und Lehre, Campus, Internationales

Forschungsferien: Praktikantin reist aus Kentucky an

Ein herzliches Lächeln im Gesicht, offener Blick und ein freundliches „Hi, nice to meet you!“ - das ist der erste Eindruck, den man von Hannah Latta erhält. Die 20-Jährige verstärkt für zehn Wochen – noch bis 19. August - das Forschungs-Team des Zentrums für Reproduktionsmedizin und Andrologie des Universitätsklinikums Halle. Dafür hat sie einen langen Weg auf sich genommen. Denn Latta ist US-Amerikanerin, studiert im dritten Jahr Biologie an der University of Kentucky in Lexington und absolviert in Halle ein Forschungspraktikum. Artikel lesen

Anatomie-Lernprogramm für eine bessere Lehre
© lia / digieye
06.07.2015 in Studium und Lehre, Forschung, Campus, Wissenschaft

Die Anatomie des Menschen auf einen Klick

Die Dichte an Lerninhalten ist im Medizinstudium sehr hoch. Da kann man als Student schnell den Überblick verlieren. Wie sieht ein Gewebe aus, das erkrankt ist? Und wo besteht der Unterschied zu einem gesunden Gewebe? Dank Prof. Dr. Faramarz Dehghani können solche Fragen ohne stundenlanges Bücherwälzen schnell beantwortet werden. Er ist der Initiator eines Online-Lernprogramms und Professor für Anatomie und Zellbiologie an der Universität Halle. Artikel lesen

Anlässlich der Aufnahme in das "Verzeichnis national wertvolles Kulturgut" führt Professor Rüdiger Schultka durch die Meckelschen Sammlungen.
© Maike Glöckner
18.06.2015 in Varia

National wertvoll: Meckels Präparate unter Schutz gestellt

Schädel, Organe, Skelette und vieles mehr beinhalten die Meckelschen Sammlungen im Institut für Anatomie und Zellbiologie der Universität Halle. Die einzigartige Sammlung wurde nun in das „Verzeichnis national wertvollen Kulturguts“ aufgenommen. Damit verfügt die Martin-Luther-Universität über insgesamt sechs dort eingetragene Kulturgüter. Artikel lesen

Seit Februar 2014 mobil im Einsatz: Der palliativmedizinische Konsiliardienst am UKH unter Leitung von Oberärztin Dr. Lilit Flöther (Mitte,
© UKH/ Daniel Gandyra
18.02.2015 in Varia

Heilen, aber nicht um jeden Preis

Das oberste Ziel der Medizin ist es, kranke Menschen zu heilen. Doch in einigen Fällen ist das nicht mehr möglich, zum Beispiel bei schweren Organ- oder Tumorerkrankungen. Unheilbar kranke Patienten benötigen eine weitere medizinische Betreuung, in vielen Fällen sogar eine sehr intensive. Dafür ist am Universitätsklinikum Halle (UKH) seit einem Jahr das Team von Oberärztin Dr. Lilit Flöther zuständig. Die Fachärztin für Anästhesie leitet den palliativmedizinischen Konsiliardienst. Artikel lesen

04.02.2015 in Studium und Lehre, Varia, Campus

Auf Tuchfühlung mit Oxford

Oxford und Halle werden noch nicht allzu häufig in einem Atemzug genannt. In diesem Jahr wird sich das ändern: Schon der zweite Spitzenforscher aus England wird am 9. Februar im Rahmen einer neuen Vorlesungsreihe der Medizinischen Fakultät in Halle zu Gast sein. Die Kooperation soll bald auch Studierenden einen Laboraufenthalt in Oxford ermöglichen. Artikel lesen

20.01.2015 in Rezension, Wissenschaft

„Behandlung“ hinter Gittern – wie im Knast

Ein dünner Band aus einem kleinen mitteldeutschen Verlag, ein Sachbuch – nach drei Wochen ist es ausverkauft! Das ist in diesem Fall ein Indiz für die Brisanz des spät erst aufgegriffenen Themas. In "Disziplinierung durch Medizin" haben sich Florian Steger und Maximilian Schochow mit einem dunklen Kapitel hallescher Medizingeschichte auseinandergesetzt. Margarete Wein hat das Buch für die Literaturfabrik rezensiert. Artikel lesen

Das Organisationsteam des Bundeskongresses 2014.
© privat
04.12.2014 in Studium und Lehre, Campus

Medizinstudierende laden zum Bundeskongress in Halle

Morgen, 5. Dezember, beginnt der Bundeskongress deutscher Medizinstudenten: 350 Gäste aus Deutschland und der Welt strömen in die Händelstadt, um gemeinsam einen Blick über den Studiums-Tellerrand zu werfen. Dieses Jahr auf der Agenda: Interdisziplinäres Arbeiten. Denn auch in deutschen Krankenhäusern herrscht zuweilen der fachspezifische Tunnelblick. Ganz anders im halleschen Organisationsteam. Julius Heinrichs sprach mit Pressesprecherin Nadine Schäfer über die zwölfmonatige Planungsphase und das bevorstehende Wochenende. Artikel lesen

Aus dem OP in den Hörsaal.
© Dietrich Stoevesandt
24.11.2014 in Studium und Lehre, Campus

Operation im Hörsaal - „Das sieht so aus, wie es ist“

Erwartungsvoll schauen 130 Studenten auf die große Leinwand im Hörsaal 1 am Universitätsklinikum Halle, langsam zoomt eine Kamera in den Operationssaal zwei Etagen über ihnen. „Hallo, hören sie mich?“, fragt Prof. Dr. Henning Dralle aus dem Hörsaal den leitenden Operateur Dr. Phuong Nguyen Thanh. Klar und deutlich antwortet dieser. Die Operation der Gallenblase samt Live-Übertragung kann starten. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden