Iris Barthel, Lisa Marie Dammann, Maike Schäfer und Thomas Dahm (von links) bei der Europäischen Regionalrunde in Bukarest. Alle Teams treten inkognito auf. In Bukarest sind die Hallenser als Team Nummer 9 Vizemeister geworden.
© Kevin Crow
02.06.2015 in Studium und Lehre, Campus

Vier Jura-Studierende aus Halle treten in Genf zum MOOT-Court-Weltfinale an

Ab morgen messen sich 20 studentische Teams beim Weltfinale der „ELSA MOOT Court Competion in WTO Law“ in Genf. Bei dem Wettbewerb wird ein Fall aus dem Recht der Welthandelsorganisation (WTO) simuliert. Auch vier Jura-Studierende aus Halle haben sich für das Finale qualifiziert. Wie sich die angehenden Juristen vorbereitet haben und welche Chancen sie sich ausrechnen, erzählt Team-Mitglied Maike Schäfer im Interview. Artikel lesen

Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden. Einverstanden