Politik trifft Wissenschaft und Kunst: Besuche in der Strukturwandel-Ausstellung

08.11.2021 von Katrin Löwe in Campus, Hochschulpolitik
Minister Sven Schulze in der Ausstellung gemeinsam mit Kustos Dirk Schaal und Rektor Christian Tietje (von links)
Minister Sven Schulze in der Ausstellung gemeinsam mit Kustos Dirk Schaal und Rektor Christian Tietje (von links) (Foto: Markus Scholz)

Stippvisite an der Uni wenige Wochen nach seiner Ernennung: Am Freitag hat Sachsen-Anhalts neuer Minister für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten Sven Schulze gemeinsam mit Rektor Prof. Dr. Christian Tietje die Sonderausstellung „Unser Revier. Mitteldeutschland im Wandel“ im Universitätsmuseum besucht. Am Abend wurden zudem Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zu einer Führung empfangen. Unter ihnen waren die Landtagsabgeordneten Kerstin Godenrath (CDU), Kerstin Eisenreich, Hendrik Lange, Thomas Lippmann (Linke) und Konstantin Pott (FDP) sowie Halles Bürgermeister Egbert Geier.

Die Schau veranschaulicht mit ihren Objekten über 200 Jahre Braunkohlennutzung in der Region sowie den damit einhergehenden wirtschaftlichen, ökologischen und kulturellen Wandel. Im Mitteldeutschen Verlag ist inzwischen auch der Katalog zur Strukturwandel-Ausstellung erschienen. Er zeigt auf 88 Seiten nicht nur Abbildungen der zahlreichen präsentierten Objekte, sondern enthält zudem ausgewählte Texte, die das Denken und die Haltungen namhafter Zeitgenossen wie Friedrich von Hardenberg (Novalis, 1772-1801) oder Walther Rathenau (1867-1922) über die Erschließung und Nutzung der Braunkohle illustrieren.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30. November im Universitätsmuseum zu sehen.

 

Zum Katalog:

Dirk Schaal (Hg.): Unser Revier. Mitteldeutschland im Wandel; Halle 2021, 88 Seiten, 16 Euro, ISBN 978-3-96311-634-6

Schlagwörter

Strukturwandel

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.