Händel-Preis für Wolfgang Hirschmann

16.02.2022 von Katrin Löwe in Personalia
Der MLU-Musikwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann erhält den diesjährigen Händel-Preis der Stadt Halle, vergeben durch die Stiftung Händel-Haus. Gewürdigt werde damit dessen „vielfältige, hoch-engagierte und Maßstäbe setzende Arbeit“, teilte die Stiftung mit. Überreicht wird der Preis während der Jubiläumsausgabe der Händel-Festspiele, die vom 27. Mai bis zum 12. Juni unter dem Titel „100 Jahre Händel-Festspiele in Halle“ stattfinden.
Wolfgang Hirschmann
Wolfgang Hirschmann (Foto: privat)

Wolfgang Hirschmann, heißt es in einer Mitteilung der Stiftung Händel-Haus, sei seit über einem Jahrzehnt in der Händel-Forschung in Halle aktiv und setze dabei äußerst wichtige Akzente,  beispielsweise als einer von zwei Editionsleitern und als Mitglied des Editorial Boards der Hallischen Händel-Ausgabe. Die wissenschaftlichen Konferenzen während der Händel-Festspiele zeigten in der thematischen und interdisziplinären Ausrichtung seine Handschrift, zudem veröffentliche er wichtige Beiträge für die Händelforschung und habe Forschungsvorhaben betreut. Genannt werden zum Beispiel ein Projekt der Stiftung Händel-Haus über die Rezeption Händels in den Diktaturen Deutschlands und ein daran anschließendes von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Projekt „Politische Instrumentalisierung von Musik der Vergangenheit im Deutschland des 20. Jahrhunderts am Beispiel Georg Friedrich Händels“, das die MLU in Zusammenarbeit mit der Stiftung umgesetzt habe. Betont werden darüber hinaus Hirschmanns Engagement dafür, dass Händel auch ein Thema für den wissenschaftlichen Nachwuchs ist, und der auf seine Initiative ins Leben gerufenen Händel-Forschungspreis, der seit 2014 verliehen wird.

Wolfgang Hirschmann ist seit 2007 Professor für Historische Musikwissenschaft an der MLU. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Händel- und Telemannforschung, die Musikgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts und die Editionsphilologie. Seit 2009 ist der Wissenschaftler Präsident der Georg-Friedrich-Händel-Gesellschaft, einer seit 1955 bestehenden internationalen Vereinigung, die ihren Sitz in Halle hat. Darüber hinaus arbeitet er seit Jahren im Fachbeirat der Stiftung Händel-Haus mit, dessen Vorsitzender er ist.

Der Händel-Preis der Stadt Halle wird am 28. Mai auf einer Veranstaltung der Händel-Festspiele im Löwengebäude der MLU überreicht. Zuvor hält Hirschmann dort den Festvortrag zum 100. Jubiläum des Festivals, der von einem Blechbläserkonzert umrahmt wird.

Kategorien

Personalia

Schlagwörter

Musikwissenschaft

Kommentar schreiben

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.