Leukämien im Fokus

13.02.2018 von Jens Müller in Personalia, Neuberufen
Krebs stellt für betroffene Kinder und ihre Familien eine starke Belastung dar. Durch neue wissenschaftliche Erkenntnisse will Prof. Dr. Jan-Henning Klusmann die medizinische Behandlung von krebskranken Kindern und Jugendlichen verbessern. Seit 1. Januar ist er Professor für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie an der Uni Halle und neuer Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie I. Erst kürzlich erhielt der Mediziner einen begehrten und mit 1,5 Millionen Euro dotierten „Starting Grant“ des Europäischen Forschungsrates für ein neues Forschungsprojekt zur Kinderleukämie.
Jan-Henning Klusmann
Jan-Henning Klusmann (Foto: Fotostelle UKH)

Seit seiner Studienzeit beschäftigt sich Klusmann intensiv mit dem Thema Leukämien. „Durch neue wissenschaftliche Erkenntnisse wollen wir die Therapiekonzepte für die Kinder und Jugendlichen mit einer Krebserkrankung verbessern“, sagt er. Vor allem geht es ihm darum, die Therapien stärker am Patienten auszurichten und deren Langzeitfolgen zu minimieren. Bei der ärztlichen Betreuung seien auch soziale Aspekte zu beachten: „Denn wir behandeln nicht nur das Kind, sondern müssen auch die Familie im Auge behalten.“ Daneben will der Mediziner im Landeszentrum für Zell- und Gentherapie der Universitätsmedizin auch die Behandlung von Immundefekten und anderen gutartigen Erkrankungen des Blutsystems etablieren.

Zu den beruflichen Schwerpunkten des gebürtigen Göttingers gehören akute lymphatische und myeloische Leukämien sowie Knochenmarkstransplantationen. Der Kinderonkologe forscht zu den unterschiedlichsten Formen der Leukämie, insbesondere bei Säuglingen und bei Kindern mit Trisomie 21.

Klusmann hat in Lübeck Humanmedizin studiert und ist seit 2014 Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin. In diesem Bereich wurde er auch promoviert. Bevor er nach Halle kam, war er Oberarzt der Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie an der Medizinischen Hochschule Hannover.

Kontakt: Prof. Dr. Jan-Henning Klusmann
Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie I
Tel.: +49 345 557-2388
E-Mail schicken

Schlagwörter

MedizinKrebs

Kommentar schreiben